… einer unglaublichen Feldsaison! Alle Spiele konnten von den Knaben B in dieser Saison gewonnen werden. ALLE!

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Bayerischen

Meisterschaft!!

 

Das Endrundenwochenende beim MSC begann mit einem Sieg über TUS Obermenzing. Die Nervosität war in der ersten Halbzeit deutlich zu spüren. Obwohl das Spiel überwiegend in der Hälfte der Münchner stattfand, besannen sich die Jungs erst in den zweiten 25 Minuten auf ihr Können. Insgesamt gelang es die Kugel 4 mal im Tor zu versenken. Allerdings gingen auch zwei Zähler an die Oberbayern. 4:2 Endstand, der Pflichtsieg war geschafft und das Finale erreicht!

Der ASV hatte im Halbfinale den MSC gerade noch so im Penaltyschießen bezwingen können und stand nun als Herausforderer im Finale fest. Es ging nicht nur darum die Titelverteidigung der Mannschaft von Sven Lindemann zu verhindern, sondern auch darum sich nicht die grandiose Siegesserie der Saison vermasseln zu lassen. Naja und letztlich darum, den Titel zu holen.

Zunächst machte der ASV ziemlich Druck und es gelang ihm dadurch die Jungs einzuschüchtern und in der eigenen Hälfte festzuhalten. Es fiel dann auch ziemlich bald das 0:1. Die wenigen Möglichkeiten das Mittelfeld zu überwinden führten leider in der ersten Halbzeit nicht mehr zum Ausgleich. Was auch immer Jonas zu den Jungs in der Pause gesagt hat: Es gelang den Rückstand aufzuholen. Ecke, Schuss,Tor!

Durch den ersehnten Ausgleich schöpften alle wieder Hoffnung. Die Jungs vom NHTC jetzt viel druckvoller und ehrgeiziger. Das Nachlassen des ASV gnadenlos ausnutzend fiel die 2:1 Führung. Jedoch hielt die Freude nur kurz: Der Schiri Vorort wurde vom Kollegen am anderen Ende des Feldes (vor der Bank des ASV) überstimmt. Es blieb beim 1:1. Übrigens: Die Schiedsrichter waren die Krönung und verdienten besonderes Mitleid aller Beteiligten: Wie soll es einem 14-Jährigen ASV-Schiri in einem Endspiel mit der Beteiligung des eigenen Vereins (und dazu noch vor der eigenen Bank positioniert) gelingen objektiv zu pfeifen? Eine unlösbare Aufgabe!

Nach der regulären Spielzeit stand das, was sich niemand wünscht, auf der Tagesordnung: Penaltyschießen.

Es erübrigt sich zu berichten, was Spieler, Trainer, Betreuerin und Eltern aushalten mussten. Scheinbar völlig unbeeindruckt hielt der Keeper souverän eine Kugel nach der anderen und am Ende stand es 6:5. Dabei schien es, als wenn der Hockeygott das aberkannte Tor wieder gutmachen wollte.

Ein großes DANKESCHÖN für tolle Spiele in der Saison die wir als Eltern begleiten durften geht hiermit an Jonas, Felix und Co-Trainer, an Bettina als Betreuerin und natürlich an die Jungs. Ihr seid die Krönung!

Es spielten: Michi, Silas, Nick, Oli, Löschi, Max, Dani, Felix, Mika, Philipp, Maxi, Finn
Es hielten: Flo und Leo

Bericht: Alexia Lauer, Fotos: Stefan Zink