Am Freitag den 15.09.2017 um 14:30 war Abfahrt am NHTC für alle D- und C- Mädchen plus Eltern im Mannschafts- und Fanbus nach Berlin zum SC Charlottenburg. Aufgeteilt nach Alter – die Kinder im hinteren und die Eltern im vorderen Bereich des Busses – kamen in der Regensburger Strasse schon die ersten Fragen aus dem hinteren Abteil wann wir wohl da wären…:-) Ohne Stau, mit zwei Pausen, sowie ausreichend Prosecco und Bier an Bord waren wir nach sechs Stunden am Ziel: Berlin-Zentrum-Ku’damm.

Es wurde im Hotel eingecheckt, Zimmer gegenseitig begutachtet und auch getauscht. Jetzt noch schnell eine Original Berliner Currywurst mit Pommes rot-weiss zum Abendessen und dann ab ins Bett, denn am Samstag wollten wir den Mannschaften aus dem Norden der Republik zeigen, das auch im Süden erfolgreich Hockey gespielt werden kann. Nach der Schlacht am Frühstücksbuffet am nächsten Morgen also wieder rein in den Bus und auf zum Gelände des SC Charlottenburg hinter der Berliner Messe. Nachdem wir unser Mannschaftszelt gefunden hatten, wurden unter Sonnenschein die Picknickdecken davor ausgebreitet. Nach professionellem Aufwärmen, ging es dann auch schon los gegen die ersten Gegner:

Die C-Mädchen mussten gegen den UHC aus Hamburg ran und – man kann es nicht anders sagen – sie überraschten sowohl Gegner als auch mitgereiste Fans mit Powerhockey und Pressing. Endstand mit Lust auf mehr: 9:0 für unsere Mädels. Auch die D-Mädchen hatten einen Extra-Schluck Kakao beim Frühstück genommen und so gestärkt den Elmsbütteler TV aus Hamburg souverän mit 4:0 besiegt. Im zweiten Spiel mussten die “Kleinen” gegen Polo Hamburg ran und erspielten auch hier ein abgeklärtes 2:0. Für die C-Mädchen ging es im zweiten Spiel gegen die Bremerinnen vom Club zur Vahr: Endstand 2:0. Im dritten Spiel gegen die Mädchen vom SCC 2 konnten diese den Heimvorteil nicht nutzen und somit konnten unsere “Großen” mit 2:0 den dritten Sieg perfekt machen.

Die D-Mädels allerdings mussten sich in ihrem dritten Spiel des Tages nach großem Kampf 0:1 gegen den Club an der Alster geschlagen geben. In der anstehenden längeren Mittagspause nutzen die Kids die lokalen Angebote, wie z.B. Waffel essen und Hüpfburg hüpfen. Die Mütter nahmen eine kurze Auszeit und kauften die Boutiquen rund um die Hackeschen Höfe leer. Im vierten Spiel dann am Nachmittag waren die D-Mädchen wieder perfekt von Trainer Ralph eingestellt und gewannen ohne Probleme 1:0 gegen den Braunschweiger THC.

Für die C-Mädchen ging es nun gegen den Club an der Alster. Ein spannendes Duell, da auch die Trainerinnen früher in der Nationalmannschaft zusammen gespielt hatten. Welche Taktik würde das Spiel entscheiden? Vergebene Torchancen gab es auf beiden Seiten, somit am Schluss ein gerechtes torloses Unentschieden, wenn auch mit einer strittigen Szene zu unseren Ungunsten: Ein klares Tor, wenn auch Eigentor der Hamburger, wurde von den – sonst sehr guten – Schiedsrichtern nicht für uns gegeben. Wo blieb der Videobeweis…:-)? Im letzten Gruppenspiel traten die C-Mädchen gegen Polo an. Jetzt merkte man den Spielerinnen an, dass fünf Spiele an einem Tag doch auch anstrengend sein können. 0:0 am Schluss und damit ungeschlagen, hieß es nun warten wie die Abschlusstabelle der Vorrunde aussehen würde. Nach Anwendung mehrerer Regelwerke waren wir toller Zweiter der Vorrunde und somit am nächsten Tag im Halbfinale! Schöner Abschluss des Tages war dann noch ein gut heraus gespieltes 3:0 der D-Mädchen gegen den SCC2 im letzten NHTC-Spiel des Tages. Dieser Sieg sicherte auch den “Kleinen” das Ticket für das Halbfinale am Sonntag, eine wirklich tolle Mannschaftsleistung!

Nun aber schnell ins Hotel und Frischmachen für das gemeinsame Abendessen in Berlin Mitte. Trotz eines organisatorischen Hürdenlaufs bis das Essen dann endlich auf den Tischen stand, verbrachten wir einen sehr netten Abend mit viel Spass, guten Unterhaltungen und irgendwann sehr, sehr müden jungen Damen. Zurück im Hotel war noch schnelles Auschecken angesagt, da am nächsten Morgen 600 neue Gäste auf der Matte stehen sollten und wir natürlich auf keinen Fall zu spät zu unseren Halbfinals kommen wollten! Am nächsten Morgen dann Gepäck rein in den Bus und Abfahrt Richtung Hockeyplatz. Auch ein kurzer Zwischenstopp, weil Jörg und Fee im Hotel vergessen wurden – Entschuldigung nochmal ihr 2! – hinderte die Truppe nicht daran, pünktlich und motiviert auf den Plätzen zu stehen. Gut eingestellt von den Trainern Marja und Ralph gingen die Mädels nun den Finaltag an. Für die D-Mädchen ging es gegen Hannover 78 und die C-Mädchen hatten Harvestehude als Gegner. Endstand jeweils 3:0, Sieg für die D-Mädchen, aber leider Niederlage für die Älteren. Die D-Mädels freuten sich riesig über ihren Einzug ins Finale! Im Spiel um Platz 3 traten die C-Mädchen dann wieder gegen den SCC an. Auch hier Chancen auf beiden Seiten, so dass nach abgelaufener Spielzeit und einem 0:0, das Penalty-Schiessen entscheiden musste. Drei Versuche für jede Mannschaft, mit dem glücklicheren Ende für den SCC: Die Berlinerinnen trafen zweimal, wir nur einmal… Da half auch das beste Torwartcoach-Gespann Katja und Tobi nichts. Ein toller 4. Platz in Berlin ist aber wahrhaftig auch ein Grund zum Feiern!!! Die D-Mädchen durften im Finale nochmal gegen den Club an der Alster antreten. Auch hier ein ausgeglichenes Chancenbild. Am Ende hieß es nach 0:2 noch 2:2 und auch bei den Jüngeren musste ein nervenaufreibendes Penalty-Schiessen darüber entscheiden, wer das Turnier gewinnen würde… Dieselbe Aufgabe wie vorher bei den C-Mädchen, drei Versuche für jede Mannschaft. Leider hatten wir auch hier Pech und lagen am Ende mit einem Treffer hinten. Nach ein paar Tränen der Enttäuschung konnte sich die Damen-Truppe dann aber bei der Siegerehrung wieder so richtig freuen: Ein großartiger, beim Bärchencup noch nie da gewesener 2. Platz wurde mit einem goldenen Pokal und einem überdimensionalen Bären – endlich ein Maskottchen! – belohnt.

Nach der Siegerehrung dann alle nochmal auf die Toilette und ab in den Bus Richtung Nürnberg. Trotz kurzem Stau und zwei Pausen kamen wir nach sechs Stunden gut gelaunt in Nürnberg an. Alles in allem war’s ein tolles Wochenende mit einer Spitzen-Truppe (Eltern, Trainer und Spielerinnen), mit einer Menge neuer Erfahrungen – wie z.B. dass man Bolognese Soße auch aus Quinoa machen kann, dass Busfahrer viele Pausen brauchen und dass wir Penalties noch üben müssen – UND mit riesig viel Spass und vielen positiven Erinnerungen!!!

Danke an dieser Stelle an unsere beiden Trainer Marja und Ralph für ihre erfolgreiche Turniertaktik und die Betreuung während der Spiele. Danke an Kerstin für die Busorganisation. Danke an Andi und Marion für die Hotelbuchung. Danke an Sabine und Baffi für all die Tunrnier-vorbereitende Organisation. Danke Til für die Hilfe in jeglichen Organisations-Nöten. Und, und, und… UND natürlich EIN HOCH AUF UNSERE MÄDELS, die den NHTC-Adler jenseits des Weisswurstäquators mit ihren tollen Leistungen würdig vertreten haben!!! Mal sehen, was das nächste Jahr bringt…

Bericht und Fotos: Til Roy von Luschan